Mehr Unabhängigkeit von steigenden Energiekosten: Energiequartier-Schepersfeld zeigt, wie es geht

Wesel, 06. Mai2022 Steigende Strompreise und die 2021 eingeführte CO2-Steuer stellen alle Verbraucher:innen vor große finanzielle Herausforderungen. Um die Energiekosten zu senken, spielt die Nutzung von Sonnenenergie zur Strom- und Wärmeerzeugung eine zentrale Rolle. Die grüne Energie vom eigenen Dach bietet ihren Betreiber:innen eine größere Unabhängigkeit hinsichtlich schwankender Energiepreise und wirkt sich gleichzeitig positiv auf das Klima aus. Die Stadt Wesel unterstützt die Installation dieser Anlagen im Energiequartier Schepersfeld und zahlt pauschale Direktzuschüsse für Photovoltaik und Solarthermie in Höhe von je 1.000 Euro. Ein Batteriespeicher für die PV-Anlage wird zudem mit 500 Euro gefördert. Detaillierte Informationen rund um die Themen Photovoltaik, Solarthermie, Stecker-Solargeräte, Steuern und Fördermittel bietet das Energiequartier-Schepersfeld Sanierungsmanagement im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Solaroffensive Schepersfeld“ von Mai bis Juli 2022 an. Hierzu sind alle interessierten Bürger:innen herzlich eingeladen. 

Einladung zu Veranstaltungsreihe 

An zwei kostenlosen Online-Themenabenden erhalten die Teilnehmenden jeweils ab 18 Uhr detaillierte Informationen zu technischen Grundvoraussetzungen, Einsparpotenzialen und Fördermitteln. Hierfür stehen neben den Fachleuten des Sanierungsmanagements und der Verbraucherzentrale auch ein Experte des Bundesverbandes Solarwirtschaft e. V. (BSW-Solar) zur Verfügung. Im Anschluss an die Vorträge beantworten die Referierenden Fragen. Die Online-Veranstaltungen werden über das Online-Konferenzsystem „Zoom“ durchgeführt. Im Juli wird die Veranstaltungsreihe mit einem Photovoltaik-Spaziergang abgeschlossen. 

Die erste Online-Veranstaltung „Grüne Energie vom eigenen Zuhause“ findet am Dienstag, 17. Mai 2022, statt und geht auf die Grundlagen von Photovoltaik, Solarthermie und Stecker-Solargeräten ein. Behandelt werden unter anderem folgende Fragen: Ab wann rentiert sich eine PV-Anlage? Welche Technologien gibt es und welche Anlage ist für welche Immobilie geeignet? Wann ist ein Batteriespeicher sinnvoll und wie lässt sich eine PV-Anlage mit weiteren Verbrauchern, zum Beispiel einem E-Auto, verknüpfen? Was muss ich beim Einsatz von Stecker-Solargeräten beachten? Welche Fördermöglichkeiten gibt es? Antworten, Tipps und Hinweise gibt Akke Wilmes von der Verbraucherzentrale NRW. Nikolai Spies, Sanierungsmanager im Energiequartier Schepersfeld, erläutert die speziellen Förderungen der Stadt Wesel für PV und Solarthermie. 

Bei der zweiten Online-Veranstaltung am 28. Juni 2022 dreht sich alles rund um das Thema Steuern. Photovoltaik- und Steuer-Experte Thomas Seltmann vom Bundesverband Solarwirtschaft e. V. geht im Rahmen dieser Veranstaltung unter anderem auch auf folgende Fragen ein: Muss ich ein Gewerbe anmelden? Brauche ich einen Steuerberater? Bekomme ich die Mehrwertsteuer zurück? Was ist mit dem Eigenverbrauch? Wie wirkt sich ein Batteriespeicher steuerlich aus? Wie geht „Photovoltaik ohne Finanzamt“? 

Ein Photovoltaik-Spaziergang im Juli rundet die Solaroffensive ab. Geplant ist ein kurzer Impulsvortrag, nach dem es gemeinsam in einem Spaziergang durchs Quartier zur ausgewählten Immobilie geht. Dort besteht ausreichend Zeit, um vor Ort die Anlagentechnik zu besichtigen und mit den Eigentümern ins Gespräch zu kommen. Details zum Termin werden rechtzeitig bekanntgegeben. 

Zur besseren Planung der Veranstaltungen ist eine Anmeldung beim Sanierungsmanager erforderlich unter 0281 / 2032778 oder per E-Mail an info@energiequartier-schepersfeld.de. Die Zugangsdaten werden den Teilnehmenden am Tag der Veranstaltung per E-Mail zugesendet. 

Bei Fragen rund um die Förderrichtlinie und das Beratungsangebot steht Nikolai Spies dienstags von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr für eine individuelle und kostenlose Energieberatung zur Verfügung. Er bietet die Beratung im Sanierungsbüro im MehrGenerationenHaus im Schepersfeld, Am Birkenfeld 14, 46485 Wesel, telefonisch oder digital via Videokonferenz zu den Themen „energetische Gebäudemodernisierung“, „Energiesparen“ und „Fördermöglichkeiten“ an. 

Aktuelle Termine und Infos rund um das Energiequartier Schepersfeld sind unter www.energiequartier-schepersfeld.de abrufbar.