Rund 100 Termine pro Woche / Beratungsangebot wird aufgestockt

Essen, 15. April 2022 Seit Ende Januar haben über 41 500 Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer ihre Zugangsdaten zum Webportal der Stadt Münster erhalten, um sich ihr persönliches Wärmebild der Thermografiebefliegung anzuschauen. Mittlerweile wurden bereits mehr als 1000 Energieberatungen durchgeführt. „Das sind mehr als 100 Beratungstermine pro Woche“, weiß Marco Imberge von der städtischen Koordinierungsstelle für Klima und Energie (KLENKO). „Wir freuen uns darüber, dass die Termine so gut gebucht sind. Es zeigt, dass die Menschen in Münster an energetischen Fragestellungen sehr interessiert sind.“

Für die kostenfreien Einstiegs-Energieberatungen beauftragte die Stadt die externe Beratungsfirma Innovation City Management GmbH (ICM). „Im ersten Monat sind wir mit fünf Beraterinnen und Beratern gestartet“, erklärt Christoph Schüle, Senior Berater Quartiersentwicklung bei ICM. „Da die Nachfrage so groß ist, haben wir unseren Beraterstamm aufgestockt und können damit künftig mehr Termine anbieten.“ Schüle zeigt sich begeistert von den interessierten und engagierten Münsteranerinnen und Münsteranern: „Wir hatten neben Sanierungsinteressenten auch viele Anrufer, deren Haus aus den 2010er Jahren oder später stammt und deren Dächer nicht sanierungsbedürftig sind, die aber beispielsweise Fragen zur Dachbegrünung oder zum Nachrüsten von Photovoltaik-Anlagen hatten.“

Gebucht werden können die Termine über das Online-Buchungsprogramm der Stadt Münster. Die Beratungskapazitäten werden monatsweise kalkuliert und für den jeweiligen Folgemonat freigeschaltet. „Wenn also alle Termine ausgebucht sind, braucht es ein bisschen Geduld, bis die Angebote für den Folgemonat eingestellt werden“, so Marco Imberge.

Im Nachgang der rund halbstündigen Einstiegs-Energieberatungen bekommen die Interessenten eine zusammenfassende E-Mail zugeschickt, in der noch einmal mögliche nächste Schritte und Förderprogramme, aber auch Online-Informationsveranstaltungen zu energetischer Sanierung, Heizungserneuerung oder Photovoltaik aufgeführt werden. „Damit bieten wir ein Rund-um-Servicepaket und hoffen, dass viele Münsteranerinnen und Münsteraner ihr Gebäude sanieren und somit zum Erreichen des Klimaziels beitragen.“, erklärt Dr. André Wolf von der städtischen Stabsstelle Smart City, die das Projekt koordiniert.

Die Thermografiebefliegung fand Ende Januar 2021 statt. Sie ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Münster, vertreten durch die Stabsstelle Smart City, die Koordinierungsstelle für Klima und Energie sowie dem Vermessungs- und Katasteramt, und der Stadtnetze Münster GmbH. Mehr Informationen unter: www.stadt-muenster.de/thermografiebefliegung und www.smartcity.ms.