Referenz

Kamen

Integriertes Stadtentwicklungskonzept für Kamen-Methler

Auftraggeber
Stadtverwaltung Kamen
Laufzeit
Juli 2022 bis Ende 2023
Leistungen
  • Projektmanagement,
  • Akteursbeteiligung,
  • Bürgeraktivierungen,
  • Öffentlichkeitsarbeit,
  • Städtebauliche Ausgangsanalyse
Auftragsvolumen
50.000 €

Projektziel

Ziel des Konzeptes ist die Entwicklung einer Gesamtstrategie für eine zukunftsweisende Stadtentwicklung im Stadtteil Kamen-Methler. Das Konzept wird unter einem breit angelegten Beteiligungsprozess erstellt und dient als Grundlage zur Aufnahme des Fördergebietes in das Städtebauförderungsprogramm.

Projektgegenstand

Der westlich in der Stadt Kamen gelegene Stadtteil Kamen-Methler grenzt an die umliegenden Städte Bergkamen, Lünen, Dortmund und Unna und zählt rund 11.450 Einwohner. Die vier Teilbereiche Kaiserau, Methler, Wasserkurl und Westick unterscheiden sich in ihrer Ausprägung und Struktur teilweise deutlich voneinander.

Ansprechpartner:in

Yvonne Johannsen

Yvonne Johannsen

Managerin

Quartiersentwicklung

Telefon: 02041 / 7230650
E-Mail: yvonne.johannsen@icm.de

Ähnliche Referenzen

Essen

Mobilitätskonzept Essen 2035

Auftraggeber:
Stadt Essen Amt für Straßen und Verkehr
Themen:
Alternative Mobilität
mehr erfahren

Rhein-Voreifel

Klimaschutzteilkonzept zur Anpassung an den Klimawandel für die Region Rhein-Voreifel

Auftraggeber:
Gemeinde Wachtberg
Themen:
Klimaschutz
mehr erfahren

Bottrop

Pilotgebiet Modellstadt Bottrop

Auftraggeber:
Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen
Themen:
Partizipativer Erarbeitungsprozess, Praxisorientierter informeller Entwicklungsplan, Umsetzungsorientierte Maßnahmeempfehlungen
mehr erfahren